SERIE V- MD X, DIE ARCHITEKTUR DER KRÄFTE IM RAUM

1, V-MD X 45, 2013, 150 x 150 cm.jpg

Die mit der Seriennummer V- MD X bezeichneten Arbeiten (namentlich angelehnt an das Softwareprogramm VMD, Visual Molecular Dynamics) entstehen durch Kombinationen präziser, geometrischer Fragmente, welche sich in ihrer räumlichen Anordnung zu einer komplexen Struktur zusammenfügen. Die Arbeiten basieren auf Computerentwürfen, die im weiteren Prozess maßstabsgetreu auf die Leinwand übertragen werden.

Unterschiedliche Farbverläufe innerhalb variierender geometrischer Strukturen entwickeln sich zu einem optisch - funktionalen Miteinander.

Das einerseits bewusst konstruierte, andererseits spielerische Konglomerat von Farben, Formen und Strukturen führt in seiner Synthese zu einem energetischen Zusammenspiel der „Kräfte“ im Raum.

Dem Betrachter erschliesst sich letztlich der Gesamteindruck einer funktionsdynamischen Gestalt.