DREAMER

1A gift2.jpg

Durch dicht verwobene, variierende Farbaufträge entstehen phantastisch-surreale Bildräume mit Bezügen zur Natur.

Intuition, Improvisation und Schnelligkeit bestimmen dabei den Malprozess.

Die Offenheit dieser schnellen, teils rücksichtslosen, gestischen Malerei erinnert mit ihren Brüchen und Verzerrungen an einen intensiven Traum; eine Welt, die sich in ihrer Wahrnehmung stets verändert und dem Betrachter Spielräume für eigene Assoziationen eröffnet.